Zeitmanagement

Ein Spaziergänger geht durch den Wald und sieht einen Waldarbeiter, der hastig und mühselig damit beschäftigt ist, einen gefällten Baumstamm zu zerkleinern. Der Spaziergänger tritt näher heran, um zu sehen, weshalb der Waldarbeiter sich so abmüht, und sagt dann: „Entschuldigen Sie bitte, aber mir ist da etwas aufgefallen, Ihre Säge ist ja ganz stumpf. Wollen Sie sie nicht einmal schärfen?“ Darauf stöhnte der Waldarbeiter erschöpft: Dafür habe ich keine Zeit“.

Leider ist es oft im Leben so, dass wir uns, vor allem in hektischen Zeiten, kaum Zeit dafür nehmen, anzuhalten, unsere Säge zu schärfen, respektive unser Zeit zu planen, sondern „Vollgas“ weiterarbeiten. Wir sind sicher, dass wir momentan keine Zeit für das Schärfen der Säge haben oder keine Zeit für die Planung der Pendenzen aufbringen können. Dabei entsteht oft ein Gefühl des „Ausgeliefertseins“.

Ich kann Ihnen versichern, dass Sie, wenn Sie sich im ganzen Stress einen kurzen Stopp erlauben und Ihre Termine und Aufgaben zielorientiert und realistisch planen, Sie schlussendlich ein mehr an Zeit erhalten werden. Dazu kommt ein nicht zu unterschätzender „Hygienefaktor“, der Willkür der Aufträge nicht mehr einfach so ausgeliefert zu sein. Sie lernen Ihre Zeit wirklich und nachhaltig zu planen - im privaten sowie im beruflichen Alltag.

„Den Übergang von der Arbeit ins Privatleben und umgekehrt, erlebe ich nun viel entspannter. Die Hektik ist deutlich weniger“ (Architektin, 40J.).

Diese Seite teilen: